Liebe à la Darwin

Studieninformationen Psychologie


Psychologie (gr. psychos – die Seele; logos – die Lehre) ist ein breit gefächertes Fachgebiet. Traditionell wird das Fach der Philologie zugerechnet. Jedoch bedienen sich heute viele Bereiche der Psychologie auch empirisch-naturwissenschaftlicher Methoden. Kennzeichnend für das Fach ist, dass es sich um eine bereichsübergreifende Wissenschaft handelt, die sowohl Elemente aus den Geisteswissenschaften als auch aus den Sozial- und Naturwissenschaften vereint. Die Psychologie befasst sich mit dem Erleben und Verhalten des Menschen, mit Psyche und Gehirn. Zweige der Psychologie sind etwa die Allgemeine Psychologie (welchen Gesetzen und Regeln ist das menschliche Verhalten unterworfen?), die Entwicklungspsychologie (Entfaltung des Menschen von der Geburt bis zum Tod), die Sozialpsychologie (zwischenmenschliche Beeinflussungen, Sozialverhalten) und die Arbeits- und Organisationspsychologie.

Lehre

Universität Göttingen
Ruhr Universität Bochum
LMU München
HU Berlin 


Berufsbild

Nur etwa die Hälfte der Universitätsabsolventen arbeitet im Bereich der klinischen Psychologie und Psychotherapie. Andere Berufsfelder sind die Arbeits- und Organisationspsychologie (z. Bsp. Personalauswahl, -entwicklung, Marketing, Medien, Werbung, Fortbildung), die Rechtspsychologie (Erstellung von Gutachten, Betreuungsarbeit) oder die Forschung an einer Universität.

Studieninformationen Evolutionäre Psychologie


Die evolutionäre Psychologie ist ein Forschungszweig, in dem das Verhalten von Menschen beobachten, analysieren und im evolutionsbiologischen Kontext diskutieren wird. Klassische psychologische Daten sind hier weiterhin zentral. Sie werden durch Erkenntnisse über die menschliche Evolution, Jäger und Sammler-Studien oder ökonomische Modelle ergänzt.

Lehre

Universität Göttingen
Universität Kassel

Studieninformationen Biologie


Das Fach Biologie lässt sich in viele Gebiete unterteilen: Zoologie, Botanik, Physiologie, Biochemie, Ökologie u.a. Biologen betrachten Lebewesen und ihre Organisation und Entwicklung auf verschiedenen Ebenen. Die Biologie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit den Lebewesen befasst. Sie beschreibt die verschiedenen Individuen und wie sie miteinander bzw. mit ihrer Umwelt interagieren. Die Biologie ist eines der umfangreichsten und vielfältigsten naturwissenschaftlichen Fächer. Sie erforscht die lebendige Welt in allen ihren Formen mithilfe von Mathematik, Physik und Chemie.

Lehre

Universität Göttingen
Universität Konstanz
Universität Hamburg
Universität Marburg

Berufsbild

Mikrobiologen und molekularbiologisch und biochemisch ausgebildete Biologen haben momentan die besten Chancen auf einen Arbeitsplatz. Sie forschen an Hochschulen und Instituten, sowie in Unternehmen der Branchen Biotechnologie, Pharma, Chemie oder bei Nahrungsmittelherstellern. Andere Biologen arbeiten unter anderem als Lehrer in Schulen oder sind im Gesundheitswesen, der Agrarindustrie, Naturparks und Zoos tätig.

Studieninformationen Verhaltensbiologie


Der Begriff "Verhalten" beschreibt in der Biologie eine durch Gene und Lernen beeinflusste Anpassungsleistung eines Organismus an seine Umwelt. Er umfasst alle erkennbaren Äußerungen eines Menschen oder eines Tieres. Die Verhaltensbiologie, auch "Ethologie", beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren einen Menschen oder ein Tier handeln lassen. Von welchen Einflüssen wird das Verhalten gesteuert? Wird es von endogenen (inneren Faktoren) oder exogenen (Veränderungen durch die Umwelt) Reizen bestimmt? Unter anderem untersuchen Verhaltensbiologen die Entwicklung von Verhaltensmustern und erforschen, ob gewisse Verhaltensmuster angeboren oder erlernt sind.

Studieninformationen Anthropologie


Anthropologie ist die Lehre vom Menschen. Sie untersucht sowohl körperliche als auch geistige Faktoren. Die biologische Anthropologie will den Menschen ausgehend von den Naturbedingungen seiner Existenz verstehen. Sie analysiert und beschreibt die Herkunft des Menschen. Im Zentrum der Analyse stehen als direkte Vorfahren des Menschen die Primaten. Sie betrachtet sowohl genetische als auch umweltbedingte Faktoren.

Lehre

Universität Göttingen 
Universität Jena
Universität Mainz
Universität Freiburg 
 
Suche
Forschungsgebiete Universitäten/Institute Standorte Zeitraum der Berichterstattung